Wer bin ich?

Wenn ich einen Blick in meine Vergangenheit werfe, dann sehe ich ein Kind, dass meist unbeschwert durchs Leben ging. Ich hatte früher wie heute ein großes Interesse für die Energien, die zwischen Menschen fließen. 


Man sagt mir ein Talent dafür nach, Menschen für mich und meine Ideen zu begeistern. Ich stellte schon immer viele Fragen. Fragen, deren Antworten mich zunehmend mehr interessierten. Als Jüngste von vier Kindern hatte ich immer Spielpartner, Leidensgenossen und Streitgegner um mich. 

Wann kam ich ins Straucheln?

Meine Jugend war stark dadurch geprägt, dass sich meine Eltern trennten. Mein idyllisches Bild von Liebe und Familie kam stark ins Wanken. Innerfamiliäre Beziehungen wurden neu aufgestellt und man konnte an vielen Stellen großen Schmerz spüren.

 Wie bin ich zum Coaching gekommen?

 Mit Anfang 20 begann ich mich intensiv mit mir und meiner Geschichte zu beschäftigen. Im Rahmen einer Therapie und diversen Coachings machte ich die Erfahrung, wie erfüllend es sein kann, das Leben selbst zu gestalten und Verantwortung für eigene Ergebnisse zu übernehmen. 

Woran glaube ich?

Die Magie des Mama-Seins lässt mich regelmäßig über mich hinauswachsen. Meine beiden Kinder sind meine größte Inspirationsquelle und ich liebe es, mich mit ihnen immer weiter zu entwickeln. Doch das Mama-Sein hat auch Schattenseiten. Ich komme oft an Grenzen, die sich im ersten Moment unüberwindlich anfühlen. Ich spüre häufig, dass meine eigenen Bedürfnisse zu kurz kommen. Die Partnerschaft hat, seit wir Eltern sind, eine andere Qualität. Intensive Zeiten zu zweit sind selten geworden. Ich merke, wenn ich meine Mitte verliere und die Qualität unserer Partnerschaft sich verändert, unsere Kinder das durch ihr Verhalten zum Ausdruck bringen. Wann immer ich an eigene Grenzen stoße, oder einen Konflikt mit meinem Mann aufrechterhalte, spiegeln es mir meine beiden Kinder ungefiltert durch ihr Handeln. Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass es möglich ist, trotz aller Herausforderungen, eine Leichtigkeit in den Familienalltag zu bringen. 
Wenn du mehr über uns und unsere Philosophie erfahren willst, schaue gerne auf unserem Instagram-Kanal: ich.im.wir.hanna oder schreibe mir eine Mail mit deiner Frage.

Welche Wege bin ich beruflich bis heute gegangen?

  • Staatlich anerkannte Erzieherin
  • Multifamilientherapeutin
  • mehrjährige Erfahrung in derJugendhilfe
  • Systemische Beraterin (DGSF)
  • Diverse Coachings, Workshops und Fachtage (u.A. gewaltfreie Kommunikation, Arbeit mit dem inneren Kind)

Welche Frage treibt mich an?

Wie können wir unseren Kinder Väter sein, die ihnen zeigen, wie ein selbst gestaltetes und liebevolles Leben funktioniert?

In dem wir es "einfach tun".

Und ich widme mein Leben der Erforschung der Spielregeln des  "Spiels der Väter". 

Wer bin ich?

Ehemann. Vater. Freund. Sohn. Bruder. Kollege. Sportler. Prozessberater. Projektleiter. Wissenschaftler. Verkäufer. Wanderer. slow-performer. Fußballfan. Macher und Zauderer. Denker. Läufer.

So viele Erfahrungen. So viele Begegnungen. So viel Zeit vergangen... 

Was macht Menschen aus? Was prägt uns? Wer bin ich? 

Ich will wissen. Ich will verstehen. Ich will machen. Ich liebe Weiterentwicklung. Für mich und für andere. 

Welche Wege bin ich beruflich bis heute gegangen?

Nach meinem Masterstudium der 'Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergie' habe ich mehrere Jahre als technischer Projektleiter in der Klimatechnik gearbeitet und dabei Montageteams gesteuert, die industrielle Anlagetechnik in Großprojekten verbaut haben. Die nächsten Erfahrungen habe ich  als Prozessberater gesammelt. Erst in der Automotive-Branche und dann in den IT-Bereichen von Versicherungen und Banken. 

Mit agilem Mindset und dem Bedürfnis die Hände anzulegen habe ich schon immer sehr viel Energie in meine Arbeit und erhöhte Weiterentwicklung meiner Fähigkeiten investiert.

Dass das nicht immer funktional für eine glückliche Partnerschaft und ein sinnstiftendes Leben ist, habe ich am eigenen Leib erfahren...

Wie bin ich zum Coaching gekommen?

Nach einem Beinahe-Burnout habe ich damit begonnen, mich mit mir und meiner Geschichte auseinander zu setzen. Nach intensiven Coachings habe ich beschlossen: das will ich auch machen. 

Ich möchte Väter dabei begleiten, im alltäglichen Chaos der Partner- und Vaterschaft Struktur und Nähe zu schaffen und dabei gelassen produktiv zu werden und zu bleiben.

 

Im Haus der Achtsamkeit
Seyfferstraße 59
70197 Stuttgart